Plasmatransfusion und Plasmaspende

Eine Plasmatransfusion ist eine spezielle Form der Bluttransfusion, bei der nur das Blutplasma verabreicht wird. Dies hat den Vorteil, dass dem Patienten nur die Komponenten zugeführt werden, die er benötigt und Nebenwirkungen reduziert werden können.

Die Plasmagewinnung ist aufwändig, technisch anspruchsvoll und das Plasma muss unter speziellen Bedingungen gelagert werden. Aus diesen Gründen ist Plasma nur in Kliniken verfügbar. Wir stellen Plasma mittels Plasmapherese mit Geräten aus der Humanmedizin her und lagern das Plasma vor Ort bei -80°C um jederzeit hochwertiges Plasma zur Verfügung zu haben.

Plasmatransfusion - warum ist sie notwendig und wie wird sie durchgeführt?

Wer behandelt mein Pferd?

Ihr Pferd wird von einer Tierärztin oder einem Tierarzt mit Spezialgebiet Pferdemedizin untersucht. Für spezielle Behandlungen werden weitere Spezialistinnen und Spezialisten anderer Fachgebiete beigezogen.

Unterbauchödem bei einem Pferd mit Proteinverlust.

Warum benötigen Pferde eine Plasmatransfusion?

Plasma enthält Proteine und wird bei Proteinmangel im Blut verabreicht. Bei zu geringem Proteingehalt kann Wasser im Blut nicht gebunden werden. Das Wasser tritt ins Gewebe aus, wodurch Ödeme (Flüssigkeitsansammlung im Gewebe) entstehen. Dies ist vor allem in der Lunge problematisch, da ein Lungenödem tödlich sein kann. Pferde mit schweren Darmerkrankungen verlieren häufig Proteine über den Darm und benötigen eine Plasmatransfusion.

Auch Antikörper sind Proteine. Neugeborene Fohlen benötigen eine Plasmatransfusion, wenn sie nicht genügend Antikörper über die Biestmilch der Mutter aufgenommen haben. Ein Mangel an Antikörpern führt zu vielen schwerwiegenden Erkrankungen beim Fohlen und muss unbedingt behandelt werden.

Wie wird eine Plasmatransfusion durchgeführt?

Nach sorgfältigem Auftauen wird das Plasma mit speziellen Transfusionsbestecken über einen intravenösen Katheter verabreicht. Eine Plasmatransfusion dauert bei erwachsenen Pferden meist 3-4 und bei Fohlen 1-2 Stunden. Plasmatransfusionen führen kaum zu Nebenwirkungen. Dennoch kann es in Einzelfällen zu Transfusionsreaktionen kommen.

Aus diesem Grund wird Ihr Pferd während der Plasmatransfusion kontinuierlich überwacht. Dabei wird auf klinische Symptome einer Transfusionsraktion wie beispielsweise Kolik oder Urtikaria (Quaddelbildung in der Haut) geachtet. Zudem werden regelmässig Herz- und Atemfrequenz bestimmt. Sollte es zu Reaktionen kommen, können sofort notwendige Medikamente verabreichet werden.

Spende Plasma, rette Leben - kann mein Pferd Plasma spenden?

Spende Plasma, rette Leben – dies gilt auch für Pferde. Dank Besitzern, die regelmässig freiwillig ihre Pferde/Esel zur Plasmaspende bringen, kann vielen kranken Pferden und Fohlen geholfen werden. Um zu gewährleisten, dass die Spenderpferde gesund sind und Plasma spenden können, werden sie klinisch allgemein untersucht. Zudem wird ihr Blut untersucht. Da die Spenderzahl immer sehr knapp ist, sind wir froh um neue Pferde, die uns zur Spende besuchen.

Geeignete Spenderpferde:

  • Pferde >450 kg, gesund und umgänglich
  • Keine Auslandsaufenthalte
  • Ideale Spender sind grosse Wallache, die noch nie eine Blut- oder Plasmatransfusion erhalten haben.

Bitte melden Sie sich über das Kontaktformular wenn Sie Interesse haben, Ihr Pferd als Plasmaspender zur Verfügung zu stellen. Gerne informieren wir Sie auch persönlich über den Ablauf der Plasmaspende.

Das könnte Sie auch interessieren

Bluttransfusion und Blutspende

Eine Bluttransfusion ist eine lebensrettende Massnahme bei Pferden. An der Klinik für Pferdemedizin wird das Blut frisch vor der Transfusion von einem Spender gewonnen, da die Lagerung sehr schwierig ist. Wie wird eine Bluttransfusion durchgeführt? Unsere erfahrenen Spezialisten und Spezialistinnen helfen Ihnen gerne weiter.

Intensivmedizin bei adulten Pferden und Eseln

Die Intensivmedizin ist ein Fachgebiet, das sich mit der Diagnostik und Therapie von akut lebensbedrohlichen Zuständen und Krankheiten befasst. Sollte Ihr Pferd oder Esel aufgrund einer Erkrankung oder nach einer OP intensiv betreut werden müssen, ist Ihr Tier bei uns in den besten Händen.

Intensivmedizin bei Fohlen

Die Betreuung von neugeborenen Fohlen ist sehr zeitintensiv und wird nur in wenigen spezialisierten Kliniken angeboten. An der Klinik für Pferdemedizin können wir mittels modernster Diagnostik- und Behandlungsmöglichkeiten jederzeit eine intensivmedizinische Betreuung Ihres Fohlens sicherstellen.

Suche