/
Zahnpatienten

Zahnpatienten

In der Klinik für Pferdechirurgie nimmt die Zahl der Zahnpatienten fast täglich zu, was sicher auch damit zusammenhängt, dass die stehenden Untersuchungen mit der Computertomographie die Diagnostik von Zahnveränderungen weiter verbessert haben. Darüber hinaus wurden in den letzten Jahren viele spezielle Instrumente für Pferdezähne entwickelt, die auch die Behandlung schwieriger Zahnerkrankungen ermöglichen.
UTZ_PF_Medizin_Zahnbehandlung

Mit der stehenden Computertomographie kann jeder einzelne Zahn mit all seinen Wurzeln einzeln untersucht werden. So können nicht nur schwierige Zahnerkrankungen sehr genau erfasst werden (siehe CT109 und CT209), sondern auch spätere komplizierte Eingriffe wie z.B. die Extraktion bereits stark geschädigter oder abgebrochener Zähne können individuell und der genauen Zahnerkrankung angepasst geplant werden. Gerade komplizierte Extraktionen, wie z.B. die so genannte Minimal Invasive Transbukkale Schraubextraktion (kurz MITSE, s. MITSE), können so wesentlich sicherer geplant werden, wodurch die durch den Eingriff verursachten Komplikationen deutlich reduziert werden können.

CT109; bereits abgebrochener 4. Backenzahn, nur noch ein kleiner Zahnrest und kaum noch stabile Zahnkrone
zum Vergleich: CT209; der 4. Backenzahn auf der anderen Seite ist noch intakt

Suche