/
/
/
Repositionieren und Entfernen von Augen (Enukleation)

Repositionieren und Entfernen von Augen (Enukleation)

Durch Unfälle (Autounfall, Ball) oder Beissereien kann das Auge aus der Augenhöhle nach vorne verlagert werden. Dies nennt sich Bulbusprolaps und ist ein chirurgischer Notfall. Wird der Augapfel nicht rasch in die Augenhöhle rückverlagert, kommt es durch den Zug am Sehnerven zum Erblinden des Auges. Wird das Auge rasch wieder in Position gebracht, kann der Augapfel meist und das Sehvermögen manchmal erhalten werden.

Wenn das Auge stark verletzt wurde und die Chance für ein schmerzfreies Leben für das Tier gering ist, muss der Augapfel in einigen Fällen entfernt, und die Augenlider zugenäht werden. Dies stellt für das Tier eine rasche Schmerzfreiheit wieder her und langwierige und teure Behandlungen mit geringer Erfolgsrate werden somit vermieden.

Suche