Indikationen

  • wertvolle Zuchtrinder, von denen viele Nachkommen in kurzer Zeit erwünscht sind
  • Zuchtrinder, die für den Embryotransfer (ET) noch zu jung sind
  • Kühe, bei denen ein ET nicht erfolgreich war
  • Kühe, bei denen ein ET aufgrund einer damit verbundenen Verlängerung der Zwischenkalbezeit nicht erwünscht ist
  • Kühe mit krankhaften Veränderungen der Gebärmutter und der Eileiter (z.B. Gebärmutterentzün­dungen, Eileiterverklebungen)
  • Paarung mit gesextem Sperma eines Stieres, das beim ET nur wenige Embryonen produziert.