Tenovaginoskopie (Sehnenscheidenspiegelung)

Bild 1

Oftmals kommen Sehnenzerrungen/Risse im Bereich der Sehnenscheiden vor. Ein Sehnenscheidenentzündung ist dann die Folge davon. 

Mittels einer Sehnenscheidenspiegelung kann die Sehnenscheide beurteilt werden, die Sehnen auf auffällige Läsionen beurteilt werden und debridiert (gesäubert) werden. Dies hilft die Sehnenscheidenentzündung und die damit verbundene Lahmheit zu behandeln. Auch kann, falls notwendig, das Fesselringband unter Sichtkontrolle durchtrennt werden. 

 

 

Alles im Überblick – Tenovaginoskopie (Sehnenscheidenspiegelung)

dauer

 ca. 2-3 Stunden

verband

14 Tage unter Verband

narkose
Vollnarkose 
boxe

 

2 Wochen Boxe

6-10 Wochen Auslaufboxe

 

hospitalitsation

3 Tage Spitalaufenthalt

 

bewegung

 

2-10 Wochen Schritt,
danach Bewegung abhängig von der Sehnenbeteiligung

naht

Nach 10 Tagen Nahtentfernung

prognose

 

Prognose - stark abhängig von der unterliegenden Erkrankung

 

Wissenswertes zur Tenovaginoskopie

bild

Welche Abklärungen werden gemacht

Mittels diagnostischer Anästhesien lässt sich die Lahmheit genau auf die Sehnenscheide lokalisieren. Die betrifft in den meisten Fällen die Fesselbeugesehnenscheide, kann aber auch Sehnenscheiden im Bereich des Carpus oder des Tarsus betreffen.

mehr

 

Nachfolgend wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt um allfällige Sehnenläsionen innerhalb der jeweiligen Sehnenscheide darzustellen.

mehr

 

In einer weiteren Untersuchung kann mittels einem Kontraströntgen die geschädigten Strukturen innerhalb der Fesselbeugesehnenscheide dargestellt werden. Diese Untersuchung wird gemacht um spezifisch die Manica flexoria darzustellen. Dies ist eine kleine Gewebsmanchette, welche die oberflächliche Beugesehne umfasst und einreissen kann und folglich zu Lahmheit führen. 

mehr

 

In manchen Fällen muss auch eine stehende MRT Untersuchung durchgeführt werden, um die Sehnen innerhalb der Sehnenscheide genauer anzuschauen. 

mehr

 

 

Bild2

Wann braucht es eine Sehnenscheidenspiegelung?

Mögliche Indikationen von Sehnenscheidenspiegelungen sind:

  • Sehnenscheidenentzündungen als Folge von Sehnen/Manica Zerrungen innerhalb der Sehnenscheide. Ist dies der Fall müssen die verletzten, oberflächlich gelegenen Sehnenfasern beurteilt werden und mit speziellen chirurgischen Instrumenten debridiert (entfernt) werden. Dies passiert unter Sichtkontrolle über eine Sehnenscheidenspiegelung. 
  • Sekundäres Fesselringbandsyndrom. Ist dies der Fall kann unter Sichtkontrolle dass einengende Fesselringband durchtrennt werden (siehe unten).
  • Sehnenscheideninfektionen. Ist dies der Fall kann unter Sichtkontrolle die Sehnenscheide gespült werden, Fibrin und kontaminiertes Material entfernt werden.

 

 

 

Bild3

Sehnenscheidenspiegelung indiziert bei sekundärem Fesselringbandsyndrom  

Hier kommt es zu einer Zerrung/Entzündung der Beugesehnen in der Fesselbeugesehnenscheide und nachfolgenden Verdickung der Sehnen. Durch die Dickenzunahme werden die Beugesehnen dann unter dem Fesselringband eingeklemmt und heilen sehr schlecht. Das Ringband wird dann unter Sichtkontrolle über eine Sehnenscheidenspiegelung durchtrennt. 

Bild eines Pferdes mit einem sekundären Fesselringbandsyndrom. 

mehr

 

 

 

 

 

 

Wissenswertes zur Operation – Tenovaginoskopie (Sehnenscheidenspiegelung)

 

Die Beratung

Eine intensive und ausführliche Beratung ist einer der wichtigsten Punkte bei einer OP. Wir erklären Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten und empfehlen Ihnen eine Behandlungsmethode. Wir beantworten in aller Ruhe alle Ihre Fragen über Ablauf, Kosten, Risiken, Ergebnis und Pflege nach der OP.


 

einstallen

Die Operationsvorbereitungen

Ihr Pferd wird am Tag vor der Operation stationär aufgenommen. Sie erhalten die Handynummern von unseren Tierärzten, damit Sie immer einen Ansprechpartner haben, wenn Sie Fragen haben. Jedes Pferd wird vor der Operation gewogen.


Ihr Pferd wird vom zuständigen Chirurgen und vom Narkosetierarzt untersucht. Sollte sich der Bedarf für weitere Untersuchungen ergeben, dann weisen wir Sie darauf hin. 


Um den Ablauf am OP Tag zu beschleunigen werden die OP Gebiete schon ausgeschoren und vorgewaschen. Dann werden Verbände angebracht, um die OP Gebiete sauber zu halten und um Ihr Pferd an die Verbände zu gewöhnen. Ihr Pferd muss nüchtern sein vor der Operation und wird deshalb über Nacht gefastet.

 

 

Bild 12

Die Narkose

Dieser Eingriff wird heutzutage fast immer in Vollnarkose (Intubationsnarkose) durchgeführt. Stehende Eingriffe werden zwar gemacht, sind aber aufgrund der unsichereren Ruhigstellung des Pferdes mit einigen Risiken behaftet. Die heutigen sehr schonenden Narkosemethoden sind sehr sicher und deutlich weniger belastend als frühere Methoden. Alle Narkosen werden von speziell hierfür ausgebildete Tierärzte durchgeführt. Vor einer Operation wird Sie der zuständige Tierarzt über die Operation, die notwendige Narkose, allfällige Risiken und mögliche Komplikation informieren und Ihre Einwilligung für den Eingriff einholen. Bitte zögern Sie nicht, Fragen zu stellen um Unklarheiten oder Unsicherheiten zu vermeiden.

Ungefähr eine Stunde nach der Aufstehphase wird Ihr Pferd wieder in die Box gebracht und Sie können es ab diesem Zeitpunkt zu den normalen Besuchszeiten besuchen.

Spezialisierte Anästhesieoberärztin, welche die Vollnarkose eines Pferdes überwacht. Analog zu der Humanmedizin werden alle wichtigen Parameter ihres Pferdes über einen Monitor genauestens überwacht.

 

 

Bild 10B

Operationsablauf - Sehnenscheidenspiegelung

Die Sehnenscheidenspiegelung (Tenovaginoskopie) findet beim Pferd in Allgemeinnarkose statt. Hierbei wird das Pferd meistens in Seitenlage auf den Operationstisch verbracht und nachfolgend das Operationsgebiet gründlich gereinigt und desinfiziert. Der Chirurg deckt das Operationsgebiet mit sterilen Tüchern ab.

Bei der Sehnenscheidenspiegelung, wie auch bei der Arthroskopie, wird zuerst ein Portal für das Arthroskop und anschliessend unter Sichtkontrolle das Portal für die Instrumente präpariert. Nachdem das Arthroskop in die Sehnenscheide eingeführt wurde, kann diese komplett untersucht werden.

Dann werden je nach Befund über das Instrumentenportal Instrumente eingeführt um die jeweilige Läsion zu bearbeiten, sei dies die Sehnenfasern oberflächlich zu bearbeiten, Verklebungen zu lösen oder das Ringband zu durchtrennen. 

Die Zugänge der Sehnenscheide werden im Anschluss in zwei Schichten vernäht und ein fester Verband wird angelegt. Dann wird ihr Pferd in eine spezielle Aufwachboxe verbracht, wo es von der Narkose aufsteht.

Dieses Bild zeigt Verklebungen zwischen Sehnen und der Sehnenscheidenwand. Diese wurden über eine Tenovaginoskopie mit speziellen Instrumenten gelöst. 

 

 

Bild 11

Wer operiert mein Pferd?

Unser Chirurgenteam besteht aus ausgewiesenen Spezialisten mit der höchsten Qualifikationsstufe in der Veterinärchirurgie, dem Diplomate des ECVS (European College of Veterinary Surgeons) und/oder ACVS (American College of Veterinary Surgeons).

 

 

 

 

Um den höchsten Standard zu gewährleisten, werden alle Operationen von einem Chefarzt oder erfahrenen Oberarzt geleitet. Wir beherrschen eine Vielzahl von Techniken, die es uns erlauben bei den verschiedensten Ausgangssituationen optimale Ergebnisse zu erzielen.

 

Chirurgen Team von links nach rechts:                                                                                          

 Dr. F. Theiss PD Dr. A. Bischofberger Prof. A. Fürst Dr. M. JacksonPD Dr. J. Kümmerle

 

Bild 13B

Alle Risiken zusammengefasst

Selbstverständlich ist auch eine Sehnenjcheidenspiegelung, wie jede Operation, ein Eingriff, der Komplikationen nach sich ziehen kann. Diese sind jedoch sehr selten. Komplikationsmöglichkeiten sind Wundheilungsstörungen bei den kleinen Zugängen  und allenfalls Verbandsdrücke (für beide Techniken).

Generell ist eine Sehnenscheidenspiegelung jedoch ein sehr sicherer Eingriff, den unsere Spezialisten sehr häufig und sehr sicher durchführen.

 

 

Übersichtsbild einer Sehnenscheidenspiegelung auf Höhe der Gleichbeine. Die hintere Kante der oberflächlichen Beugesehne sowie das Fesselringband werden dargestellt. 

 

 

Am Tag nach der Operation

Direkt nach der Operation verbringt Ihr Pferd zur Sicherheit mindestens eine Nacht in unserer Klinik. Von ambulanten Operationen unter Vollnarkose raten wir ab, da ihr Pferd so unmittelbar nach der Operation vorerst mal Ruhe hat und optimaler betreut werden kann. Sechs Stunden nach Aufstehen aus der Vollnarkose wird Ihr Pferd mit einem Mash und Heu angefüttert. Ihr Pferd wird überwacht und notwendige Medikamente werden verabreicht.

Am nächsten Morgen werden die Verbände meistens gewechselt. Dabei werden die Nähte kontrolliert. Danach kann bei gutem Verlauf ihr Pferd wieder in Ihre Obhut überlassen werden. 

 

 

Die Nachsorge

Die Nachsorge ist für eine optimale Heilung und ein schönes Ergebnis sehr wichtig. Wir erklären Ihnen worauf sie bei Ihrem Pferd zu Hause achten müssen, was ihr Pferd machen darf und was nicht. Zudem erhalten Sie einen schriftlichen Bericht mit  Anweisungen. Die Nachsorge zu Hause wird durch Ihren Privattierarzt überwacht, diesen informieren wir bevor Ihr Pferd nach Hause geht.

Die Nähte sollten bis die Fäden nach 10-14 Tagen gezogen werden können, unter Verband bleiben. Während dem das Pferd einen verband hat sollte es auch Boxenruhe haben damit die chirurgischen Zugänge schön abheilen können. danach wird dann eine Schrittprogramm begonnen. Die Dauer und Intensität des Aufbau Programms ist sehr stark abhängig von der Sehnenscheidenpathologie. Gerade wenn Sehnenzerrungen vorhanden sind, kann dies über mehrere Monate dauern. 

 

 

bild 10

Die Prognose und Abheilzeit

Die Prognose für ein Pferd, welches eine Sehnenscheidenspiegelung bedarf ist sehr stark abhängig vom der vorhandenen Pathologie innerhalb der Sehnenscheide. Auch ist es schwierig die Rekonvaleszenzdauer zu generalisieren, weil auch diese sehr stark vom Schweregrad der Erkrankung abhängt. Sie beträgt aber mindestens 8-12 Wochen.

2-3 Wochen nach der Operation kann in der Regel mit Schritt Bewegung an der Hand und oder unter dem Sattel begonnen werden. Dieses Schrittprogramm wird dann langsam gesteigert je nach Schweregrad der Erkrankung. 

Bild eines Sehnenrisses innerhalb der Sehnenscheide dargestellt während einer Sehnenscheidenspiegelung. 

 

Das könnte sie auch interessieren

Bild 1

 

Sehnenzerrungen / Entzündungen (Tendinitis) 

Sehnenverletzungen kommen bei Pferden sehr häufig vor und können das Ende einer grossen Sportkarriere bedeuten. Sehnenverletzungen müssen häufig in den Pferdekliniken, in der Pferdepraxis und auch als Notfalltierarzt direkt auf dem Sportplatz behandelt werden. 

Bild, welches ein Pferd mit einer hochgradigen Zerrung der oberflächlichen Beugesehne zeigt. Es bildet sich eine sogenannte " Banane". 

mehr

 

 

 

 

 

Bild 1

Regenerative / Eigenblut Therapien (Platelet rich Plasma, Stammzellen, IRAP, Genipin)

Regenerative Therapieformen haben in den letzten Jahren in der Pferdmedizin immer mehr an Bedeutung gewonnen. 

Ziel dieser Therapieform ist es durch Injektion von biologischen Therapeutika wie Wachstumsfaktoren oder Stammzellen die Regeneration von geschädigtem Gewebe zu fördern. Speziell in der Therapie von Sehnen oder Gelenkserkrankungen genutzte regenerative Therapien sind die Anwendung von PRP (Platelet rich Plasma), IRAP (Interleukin Receptor Antagonist Protein), Stammzellen und Genipin.

mehr

 

 

 

 

 

Bild 1

Fesselringbandsyndrom

Dieses Syndrom beschreibt ein Einengung der Sehnen im Bereich des Fesselkopfes durch das Fesselringband. Es gibt zwei verschiedene Formen dieses Syndroms. Die Einengung führt zu Schmerzen, welche sich in einer Lahmheit manifestieren. 

mehr

 

 

 

 

 

Bild 13A

Arthroskopie - Gelenkspiegelung

Unter Arthroskopie (Gelenksspiegelung) versteht man die endoskopische Untersuchung eines Gelenkes. Der ganze Gelenksraum kann über einen kleinen Zugang untersucht werden. Dies ist eine der häufigsten und sichersten Operationen, welche an Pferdekliniken durchgeführt werden.

mehr

 

 

 

 

bild 15

Lahmheit

Lahmheiten gehören zu den häufigsten Problemen bei Pferden und bedürfen ein exakte und ausgiebige Untersuchung. Unsere erfahrenen Orthopäden helfen ihnen gerne weiter. 

mehr