Intensivmedizin - adulte Pferde und Esel

Bild 1

Die Intensivmedizin ist ein Fachgebiet, das sich mit der Diagnostik und Therapie von akut lebensbedrohlichen Zuständen und Krankheiten befasst. Sollte Ihr Pferd oder Esel aufgrund einer Erkrankung oder nach einer OP intensiv betreut werden müssen, ist Ihr Tier bei uns in den besten Händen.

Bei uns sind rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr Tierärzte und Mitarbeiter vom Pflegedienst vor Ort, die sich um Ihr Pferd oder Ihren Esel kümmern. Wir sind mit den modernsten Diagnostik- und Behandlungsmöglichkeiten ausgestattet und können jederzeit eine intensivmedizinische Betreuung gewährleisten. 

Pferd in intensivmedizinischer Betreuung nach einer Operation

 

Was beinhaltet die Intensivmedizin beim Pferd?

Überwachungsplan

Intensivüberwachung

Intensivpatienten werden bei uns durch Tierärzte und geschultes Pflegepersonal rund um die Uhr überwacht, behandelt und betreut. 

Zusätzlich stehen jederzeit Spezialisten aus allen Fachbereichen auf Abruf zur Verfügung, um das Team zu unterstützen. Durch die ständige Verfügbarkeit der Spezialisten der Pferdechirurgie ist auch sichergestellt, dass notwendige Operationen jederzeit durchgeführt werden können. 

Durch die intensive Betreuung wird eine Änderungen im Gesundheitszustand der Patienten sofort bemerkt  und die Behandlung kann entsprechend angepasst werden. Auch die Verabreichung von Infusionen, Medikamenten und pflegerische Massnahmen können auf den ganzen Tag verteilt werden, sodass eine individuelle Behandlung und Betreuung möglich ist.

Intensivüberwachungsplan eines Pferdes nach Operation

 

 

stein

Infusionen

Infusionen sind eine wichtige Möglichkeit den Kreislauf zu unterstützen und dem Körper lebensnotwendige Stoffe zuzuführen. Bei uns besteht die Möglichkeit Ihr Pferd mit verschiedenen Infusionslösungen rund um die Uhr zu infundieren um eine bestmögliche Versorgung zu erreichen.

Wenn grosse Flüssigkeitsmengen infundiert werden müssen, stehen spezielle Infusionspumpen und Administrationssets zur Verfügung. Werden kleine Patienten (z.B. Ponies oder Esel) infundiert, kann mit Hilfe von Infusomaten die benötigte Menge sehr exakt verabreicht werden.

Auch Bluttransfusionenund  Plasmatransfusionen gehören zu unserem Therapiespektrum.

Infusionspumpen für die kontinuierliche Medikamentenapplikation

 

 

stein

Medikamente

Pferde in Intensivbetreuung benötigen meistens einen venösen Zugang zur Verabreichung verschiedenster Medikamente. Uns stehen spezielle venenschonende intravenöse Verweilkatheter zur Verfügung, die wenn nötig auch längere Zeit in der Vene des Pferdes belassen werden können. Auch verfügen wir über intravenöse Doppellumenverweilkatheter, die eine separate Verabreichung von 2 Infusionen gleichzeitig ermöglichen. 

Durch die ständige Verfügbarkeit von Tierärzten und Spezialisten können wir die Pferde optimal mit Medikamenten versorgen. Bei Intensivpatienten können bei Bedarf Medikamente in kurzen Abständen (z.B. alle 2h) oder kontinuierlich verabreicht werden. Je nach Befunden ist eine laufende, individuelle Therapieanpassung möglich. 

Wir verfügen über eine Waage mit der das Gewicht des Pferdes präzise bestimmt werden kann. So können Medikamente genau nach Gewicht dosiert werden.

Unsere Apotheke ist mit sämtlichen Medikamenten ausgerüstet die eine Intensivbetreuung erfordert. Dazu gehören auch Medikamente aus der Humanmedizin oder Medikamente die bei -20°C oder -80°C gelagert werden müssen. 

 

stein

Notfall-Labor

Bei uns ist rund um die Uhr ein Notfall-Labor verfügbar.

Wichtige Blutuntersuchungen können sofort und wiederholt durchgeführt werden, um die den Zustand des Patienten einzuschätzen und die Therapie zu überwachen und anzupassen.

Hämatokrit als auch Plasmaprotein-, Glukose-, IgG- und Laktatkonzentrationen können sofort bestimmt werden. Auch Blutgasanalysen, hämatologische und blutchemische Untersuchungen können im Notfall-Labor durchgeführt werden. Ausserdem stehen ein Mikroskop sowie Kits zur Harn- und Kotuntersuchung zur Verfügung. 

 

 

O2

Sauerstofftherapie

Bei schweren Erkrankungen kann die Zufuhr von Sauerstoff notwendig sein um den Körper optimal zu unterstützen. Bei uns ist Sauerstoff in jeder Boxe verfügbar und kann kontinuierlich verabreicht werden.

Sauerstoffverabreichung

 

 

 

 

 

 

 

bild 4

24h - Videoüberwachung in der Boxe

An der Klinik für Pferdemedizin besteht die Möglichkeit, Pferde in der Boxe über 24-Stunden mittels Video zu überwachen. So können auch nur gelegentlich auftretende Schwächeanfälle oder Kollaps-Episoden entdeckt werden. Die aufgezeichneten Videoaufnahmen werden detailliert ausgewertet.

Die Videoüberwachung wird in der Regel mit einem 24h-Holter EKG (Langzeit-EKG) kombiniert. So kann festgestellt werden, ob Schwächeanfälle mit Herzrhythmusstörungen vergesellschaftet sind oder einen anderen Ursprung haben. 

Videoboxe

 

 

bild 4

24-Langzeit (Holter) - EKG

Um das Herz-Kreislaufsystem bestmöglich zu überwachen besteht auch die Möglichkeit ein 24h-Langzeit (Holter) EKG aufzuzeichnen.

Das EKG wird live auf verschiedene Monitore und auch auf ein Smartphone übertragen, sodass das Pferd ständig überwacht werden kann. Die Aufnahme wird auch auf einer Speicherkarte aufgezeichnet. So können auch periodisch auftretende Herzrhythmusstörungen erkannt und aufgezeichnet werden. Die Aufzeichnung und Analyse des EKG's ist wichtig, um eine gezielte Therapie zu wählen. 

Pferd mit einem 24-Langzeit EKG (Holter-EKG)

 

 

 

bild 4

Bildgebende Techniken (Endoskopie, Röntgen, Ultraschall)

An der Klinik für Pferdemedizin besteht jederzeit (auch bei Notfällen) die Möglichkeit eine Endoskopie durchzuführen. 

Auch eine Röntgen- und Ultraschalluntersuchung ist jederzeit möglich. Spezialisten von der Klinik für Bildgebende Diagnostik können bei Bedarf rund um die Uhr zur Beurteilung der Aufnahmen hinzugezogen werden. 

Um die bestmögliche Betreuung der Notfälle und Intensivpatienten zu gewährleisten werden Untersuchungen, die nicht im Notfall durchgeführt werden müssen, auf den nächsten Arbeitstag verlegt. 

 

Endoskopie der oberen Atemwege - hgr. Blutung aus der linken Luftsacklappe aufgrund eines Pilzbefalls einer Arterie - hier besteht akute Verblutungsgefahr

 

Quarantäne

Kranboxen

An der Klinik für Pferdemedizin sind 2 Boxen im Innenstall und 2 Quarantäneboxen mit einem Lastenkarn ausgestattet.

Pferde mit Problemen beim Stehen können mit Hilfe des Krans und einem Netz stabilisiert werden. Dies ist sowohl für orthopädische Patienten als auch für Patienten mit Erkrankungen des Nervensystems oder der Muskeln hilfreich. In bestimmten Situationen können Pferde beim Aufstehen mit diesen Hilfsmitteln unterstützt werden. 

Pferd mit einer neurologischen Erkrankung stabilisiert im Netz

 

 

Quarantäne

Quarantäne/Isolationsboxen

An der Klinik für Pferdemedizin  stehen 6 Absonderungsboxen zur Verfügung, in denen Pferde mit einer bestätigten oder vermuteten ansteckenden Erkrankung untergebracht werden können. Aufgrund der bestehenden Infrastruktur, können wir diese Pferde optimal versorgen. Sämtliche Untersuchungen sind trotz Absonderung möglich und auch die Intensivüberwachung und -behandlung ist gewährleistet.

Für Besitzer ist es oft schwierig Ihre Pferde alleine und abgesondert von anderen Pferden zu sehen. Isolierte Pferde sind jedoch meistens krank, benötigen Ruhe und fühlen sich daher in der Absonderung nicht unwohl.

Die Quarantäne/Isolation dient zum Schutz aller anderen Patienten (und auch Mitarbeiter). So können wir gewährleisten, dass das Risiko einer Spitalinfektion am Tierspital äusserst gering ist. 

 

Platzhalter

Wer untersucht und behandelt mein Pferd an der Klinik für Pferdemedizin?

Ihr Pferd wird von einer Tierärztin oder einem Tierarzt mit Spezialgebiet Pferdemedizin untersucht und sämtliche Untersuchungen und Behandlungen werden mit der zuständigen Oberärztin besprochen. Für Spezialuntersuchungen werden bei Bedarf weitere Spezialisten anderer Fachgebiete beigezogen.

Studierende der Veterinärmedizin stehen im Rahmen ihrer Klinikrotationen den Tierärztinnen und Tierärzten unterstützend zur Seite, sind jedoch nie alleine für Ihr Pferd verantwortlich.

Unser Team aus Oberärztinnen besteht aus ausgewiesenen Spezialistinnen mit der höchsten Qualifikationsstufe in der Veterinärmedizin, dem Diplom des ECEIM (European College of Equine Internal Medicine) und/oder des ACVIM (American College of Veterinary Internal Medicine).

Die Oberärzte der Klinik für Pferdemedizin von l. nach r.  Dr. med.vet Meret Wehrli Eser Dipl ECEIM, Prof. Dr.med.vet. PhD Colin Schwarzwald Dipl. ECEIM, Dipl. ACVIM (Klinikdirektor), Dr. med.vet Hannah Junge Dipl ECEIM PD Dr.med.vet. PhD Angelika Schoster Dipl ECEIM, Dipl ACVIM

 

Das könnte sie auch interessieren

Bild 1

Intensivmedizin – Fohlen

Die Fohlen-Intensivmedizin ist ein Fachgebiet, das sich mit der Diagnostik und Therapie von akut lebensbedrohlichen Zuständen und Krankheiten rund um die Geburt und bis ca. zur 4. Lebenswoche des neugeborenen Fohlens befasst.

Neugeborene Fohlen sind nicht einfach kleine Pferde. Neugeborene Fohlen sind anfälliger für Erkrankungen, haben weniger Reserven als adulte Pferde und benötigen eine dem Alter angepasste Diagnostik, Überwachung und Therapie. 

Die Betreuung von neugeborenen Fohlen ist meist sehr personal- und zeitintensiv und wird daher nur in wenigen spezialisierten Kliniken angeboten. Bei uns sind rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr Tierärzte und Mitarbeiter vom Pflegedienst vor Ort, die sich um Ihr Fohlen kümmern. Wir sind mit den modernsten Diagnostik- und Behandlungsmöglichkeiten ausgestattet und können jederzeit eine intensivmedizinische Betreuung Ihres Fohlens gewährleisten.  mehr

Fohlen in intensivmedizinischer Betreuung